Phila-Handbuch Indische Eisenbahnstempel

Die Britisch - Indischen Eisenbahnstempel

Einleitung


1. Allgemeine Bemerkungen


Das offizielle Geschäftsjahr in Indien war von 1. Mai bis zum 30. April des folgenden Jahres.

Das Eisenbahnnetz war in Sektionen zu 200 Meilen eingeteilt. Es gab District Sorting Office der Eisenbahn für ein bestimmtes Gebiet.

Ab 1. Juli 1875 war Indien Mitglied der U.P.U. als erstes asiatisches Mitglied.

2. Die Daten der Bahnpostgeschichte


1853 Die erste Eisenbahn in Indien führte von Bombay nach Thana und wurde am 16.04.1853 eröffnet.
1854 Beginn des Eisenbahntransportes von Briefen wegen der höheren Geschwindigkeit ab 1854
1858 Die Linie wurde nach Poona verlängert
1858 Beginn der Beförderung von Postsendungen nach Poona.
1861-2 Beförderung nach Challagaum und in die nord-östliche Region.
1862 Ab 1862 fand die Beförderung der Postsäcke in Waggons durch Postbeauftragte (Mail Guards), welche die Briefkästen an der Eisenbahn befindlich (Railway Letter Boxes) zu leeren hatten und die Briefe zu sortieren hatten.
1862 Ab November 1862 Befördeerimg von Postsendungen ab Bengal und Madras´ Gebiet, Gujrat, Scinde, Khandesh, Agra und NWP.
1863 Die Strecke Bombay – Poona über Bhore Ghuat war ab 1963 mit Postbeförderung.
1864 Die ersten RLB gab es in Boree Bunder und Byculla.
1864 Die Sortierung der Post begann im Mai 1864
1864 Von Madras aus wurden 75 Meilen Eisenbahn an die Postläufer-Routen (Runners Routes) gebaut nach Bellary.
1865 Eisenbahnpostlinien verbanden Bombay-Ahmedabad, Khandwa und Sholapur,
1867 und im 1. Juni 1867 Allahabad und Jubbulpore.
1870 Ab 1870 Frontier Sorting Offices (Grenz-Sortier-Ämter), abgeleitet von den lokalen Sortierpostämtern der Eisenbahn unter einem Superintendenten.
1870 waren die wichtigsten Punkte von Central India, Bombay und den United Provinces verbunden, ausgedehnt nach Bengal, und Madras.
1875 Travelling Post Offices (Fahrende Postämer) TPO öffneten am 01. Mai 1875 und banden die Eisenbahnlinien in das Kommunikationssystem ein.
1880 Ab 01.02.1880 wurden Railway Mail Services (Eisenbahn Versand Dienstleistungen) eingeführt, die Sortierung lokaler Postsendungen erfolgte im Waggon und unter vier Generalinspektoren mit Superintendenten mit der Bildung von einigen R.M.S.-Divisionen
1864 erreichte die Eisenbahn Bangalore, Verbindung Poona über Belgaum wurde damit hergestellt,
1870 Madras – Bombay bei Eisenbahn unvollstädig, Sendungen nach dem Nordwesten konnten über Gooty gesandt werden, ab 1. März 1872 vollstädige Route per Eisenbahn
März 1872 komplette Eisenbahnverbindung Madras – Bombay, Madras nach Calcutta über Kalyan, dem Eisenbahnknoten nach Bombay zu.
Zwischen 1876 und 1891 öffneten die Eisenbahnstrecken von Madras, Richur und Bangalore nach Sholapur, Hydrabad, Nellore, Guntakal, Bezwada und Secendrabad, die Eisenbahnstrecken zwischen Trichinopoly nach Tinnevelly und Tuticorin, Erode nach Calicut, Tanjore nach Madras über Cuddapah wurden in den Jahren 1884 – 88 eröffnet;

9. Dezember 1853 hatte Lord Dalhousie festgelegt, dass die Eisenbahn jegliche Postsendung kostenlos zu befödern habe;

Normalerweise wurden die Postsendungen in den Wagen der mail guards befördert, wenn deren Gewicht niedrig war, aber wenn die Sendungen im Gewicht erheblich waren, wurde ein gesondertes Abteil benutzt;
Jedes Postamt hatte einen extra Postsack für alle vorausliegenden Stationen anzufertigen, die vom mail guard zuzustellen waren; dieses System war jedoch sehr beschwerlich und mit der zunehmenden Anzahl der Stationen und Postämter nicht händelbar, so dass ab ca. 1864 die Sortierung in den Zügen begann;

Folgende Arbeitsweise wurde eingeführt :
     a) bei den mail guards, jetzt bekannt als Gewichtssystem (Weighment system)
     b) bei den mail guards, jetzt transit section der RMS
     c) bei Postämtern oder RMS-Tagelöhnern, genannt das Travelling Mail oder Van Peon (TMP oder TVP)
     d) Empfang , Sortierung und Ausgabe von Sendungen beim RMS, startete 1880 in fahrenden Zügen
     e) RMS stationäre Sortierung ab großen Bahnstationen, Eisenbahnkreuzungen und Districthauptstädten

Geschwindigkeit : maximal 20 Meilen pro Stunde Eisenbahn durchschnittlich 7 bis 10 Meilen pro Stunde, 3,5 Meilen pro Stunde bei Runners, 5.280 Fuß bzw. 1.609,3 Meter = 1 englische Meile;
Erste Eisenbahn in Bombay am 16. April 1853, in Bengal 15. August 1854, erste Postbeförderung in Bengal am 18. September 1854 in Calcutta GPO für den Empfang und die Ausgabe von Sendungen nach und von Bally, Serampore, Chandernagar, Hooghly; besondere Sendungsmöglichkeit für Paketsendungen von Howrah nach Pandua mit dem Nachmittagszug ab 16. November 1854
6. April 1859 Postordnung verbessert die die Sendungsrouten der Eisenbahn für örtliche Postämter in Bengal und in den NWP, Gaya, Gazipur und Bombay - Linien
Railway TPO sicherten ab 1876 die größere Menge Post 5342 Meilen zu 6938 Meilen, es wurden separate Departments für die Eisenbahn eingerichtet, ein neuer Postzug von Bombay nach Calcutta ab 1. März 1875 mit neuen Fahrplan, Fahrzeitverringerung um 12 Stunden, in Bengal wurden die Laufwege um 276 Meilen verringert, auch neue Strecken halfen Siliguri nach Panchila Darjeeling 11 Meilen 1880 - 1881, die Postwagenlinie wurde eröffnet zwischen choadangah nach Jhenaldah (jetzt in Bangla Desh) 23 Meilen 1876, in Bihar und Parbatipur nach Halulia 54 Meilen 1877 in Ost-Bengal,
1885-86 Unterbrechung der Gleise durch intensive Regenfälle – vor allem August September 1885, Zyklon in der Nacht vom 21. zum 22. September,
Bis 1871 wurden Päckchen und Pakete durch die Eisenbahn kostenlos befördert, danach musste die Post eine Pauschalzahlung pro Monat vornehmen, da die Unterscheidung zwischen Postsendungen (waren kostenlos zu transportieren) und privaten Sendungen sehr schwer zu machen war.
1864 – 1866 erste Schritte zur Einführung eines geordneten Systems der Beförderung der Post durch Mr. HPAB Riddell
Frontier Sorting System by Railway 1869 – 1870 in Allahabad mit einem extra Betrieb
01.Juli 1876 Indien Mitglied der U.P.U.
ab 1. Februar 1880 Einführung eines vollkommen neuen RMSdurch den PMG A. M. Monteath
Bengal 1886 PMG und Superintendent erkennen und weisen die schnelle Beförderung der Post durch die Eisenbahn an
1880 wurde das RMS – System so eingerichtet, dass es für die Versorgung großer Städte und Ballungsgebiete ,eingerichtet war, extra Postzüge wurden eingeichtet, die Postsortierung in den Zügen wurde organisiert, 32 Postämter waren für die korrekte Sortierung von falsch sortierten Postsendungen zuständig
1855-56 146 Meilen Eisenbahn, davon Bengal 122 Meilen

Insgesamt Eisenbahn
1856-57 273 Meilen
1858-59 532 Meilen
1858-60 712 Meilen


pfeil    zurück zur ersten Seite              pfeil    Stempel Typ1 bis 6