Phila-Handbuch Indische Eisenbahnstempel

Die Britisch - Indischen Eisenbahnstempel

British India Railway Cancellations - Nebenstempel



Diese beiden Stempel wurden als Neben – oder Hinweisstempel verwendet. Beide Stempel werden bei Renouf und D.R.Martin in der Katalogisierung als „normale“ Stempel genannt, sind aber reine Bahnpoststempel.
Die Stempel Typ 53.1 und 53.2 konnten bisher in ihrem Verwendungsbeginn nicht exakt nachgewiesen werden. Bei beiden Stempeltypen liegen bisher die frühesten Verwendungen aus den 1890-er Jahren vor, es ist aber anzunehmen, dass die Verwendung früher begann.

Typ 52.1

typ 52 Beschreibung Kastenstempel, ca. 28 x 5 mm, Inschrift „TRAIN LATE“ (sinngemäß „Zug zu spät“)
Verwendungsorte wahrscheinlich in allen Zügen
Verwendungsart
Verwendungszeit ab den 1870er Jahren
Besonderheit
Bemerkung Der Stempel wurde eingesetzt, um eine verspätete Zustellung zu begründen

Typ 52.2

typ 52_2 Beschreibung Wellenförmig eingerahmter Stempel, Inschrift „TRAIN LATE“ (sinngemäß „Zug zu spät“)
Verwendungsorte wahrscheinlich in allen Zügen
Verwendungsart
Verwendungszeit ab den 1870er Jahren (?)
Besonderheit
Bemerkung Der Stempel wurde eingesetzt, um eine verspätete Zustellung zu begründen

Typ 53.1

typ 53_1 Beschreibung quergeteilter Kastenstempell 42 x 11 mm, Inschrift „Missent to Ry. Sec. Punjub / No, 1, P TRAIN“, „Missent to 2nd sec. NWP2 /Down Train“, sinngemäß „Verkehrt gesendet nach … “: weitere Inschriften sind denkbar, aber nicht nachgewiesen
Verwendungsorte wahrscheinlich in einigen (?) Zügen des Punjub bei Bedarf
Verwendungsart
Verwendungszeit ab den 1877er Jahren (?)
Besonderheit
Bemerkung Der Stempel wurde eingesetzt, um eine verspätete Zustellung zu begründen; Stempel wird weder bei Renouf noch bei Martin oder Cooper erwähnt; sehr seltener Stempel

Typ 53.2

typ 53_2 Beschreibung Kastenstempel x mm,, Inschrift „Missent to / Local T.P.O. / Datum / N.W.P. No. 2“ ( „nach dem lokalen T.P.O. falsch gesendet … „), weitere Inschriften sind denkbar, aber nicht nachgewiesen;
Verwendungsorte wahrscheinlich in einigen (?) Zügen der N.W.P. bei Bedarf
Verwendungsart
Verwendungszeit ab den 1874er Jahren (?), aus anderen auf Brief abgeschlagenen Stempeln gefolgert
Besonderheit
Bemerkung Der Stempel wurde eingesetzt, um eine verspätete Zustellung zu begründen; Stempel wird weder bei Renouf noch bei Martin oder Cooper erwähnt; sehr seltener Stempel - - - Die Abbildung wurde am PC erstellt und ist weder in SChrift noch Gesammtaussehen authentisch

Typ 53.3

typ 53_3 Beschreibung schlangenförmiger Stempel mm,, Inschrift „MISSENT.TO.TRAVELLING.P.O.N.W.P.“
Verwendungsorte wahrscheinlich in einigen (?) Zügen außerhalb der N.W.P. bei Bedarf
Verwendungsart
Verwendungszeit ab den 1870er (?)
Besonderheit
Bemerkung Der Stempel wurde eingesetzt, um eine verspätete Zustellung zu begründen; Die Stempel werden in der englischen Literatur nicht erwähnt; sehr seltene Stempel

Typ 54.1

typ 54 Beschreibung Dreieckstempel, Inschrift „Posted in wrong train“, sinngemäß „Mit dem falschen Zug befördert“
Verwendungsorte wahrscheinlich in allen Zügen
Verwendungsart
Verwendungszeit ab dem Ende der 1890er Jahre
Besonderheit
Bemerkung Der Stempel wurde eingesetzt, um eine verspätete Zustellung zu begründen; Stempel wird weder bei Renouf noch bei Martin oder Cooper erwähnt;

Typ 54.2

typ 54_2 Beschreibung quergeteilter Kastenstempell 37 x 10 mm,, Inschrift „Posted in wrong train“, sinngemäß „Mit dem falschen Zug befördert“:
Verwendungsorte wahrscheinlich in allen Zügen bei Bedarf
Verwendungsart
Verwendungszeit ab den 1890er Jahre
Besonderheit
Bemerkung Der Stempel wurde eingesetzt, um eine verspätete Zustellung zu begründen; Stempel wird weder bei Renouf noch bei Martin oder Cooper erwähnt; ; sehr seltener Stempel


pfeil    zurück zur ersten Seite