Phila-Handbuch Indische Eisenbahnstempel

Die Britisch - Indischen Eisenbahnstempel

British India Railway Cancellations - Bombay



Typ 20 ( = 119 )

typ 20 Beschreibung Ovalstempel ohne Umrandung, die großen Halbachsen sind 28mm und 20mm lang, die Buchstaben sind ohne Serifen, alle Nummern zwischen 1 und 10 sind im Zentrum unten gesehen worden, deren Bedeutung ist jedoch unklar
Verwendungsorte zwischen Bombay und Ahmedabad auf der B.B.&.C.I. - Railway (=Bombay Baroda &.Central India Railway);
Verwendungsart Entwertungsstempel
Verwendungszeit 9. Dezember 1867 bis 6. Mai 1870
Besonderheit
Bemerkung

Typ 20.1 ( bisher keine Mitteilung )

typ 201 Beschreibung Kreisstempel ohne Umrandung, Inschrift : „Bombay Railway Office“
Verwendungsorte zwischen Bombay und Ahmedabad auf der B.B.&.C.I. - Railway (=Bombay Baroda &.Central India Railway);
Verwendungsart Sortierstempel
Verwendungszeit Februar 1867
Besonderheit
Bemerkung

Typ 21 ( = 118 )

typ 21 Beschreibung Einkreisstempel mit 25mm Durchmesser, Inschrift wie abgebildet
Verwendungsorte zwischen Tanna und Roy Bareilly
Verwendungsart
Verwendungszeit 24. Dezember 1864
Besonderheit
Bemerkung Es ist nur ein Beleg mit diesem Stempel bekannt, es handelt sich um ein sehr frühes Datum für einen Bahnpoststempel

Typ 22 ( = 120 )

typ 22 Beschreibung Kreissegmentstempel, Inschrift “RAILWAY SORTING” mit Serifen, “S.E.” steht unten in der Mitte, die Bedeutung ist unklar (Deutung : S(outh)-E(ast))
Verwendungsorte Linie Bombay nach Poona / Sholapore
Verwendungsart Entwertungsstempel, Sortier- und Durchgangsstempel
Verwendungszeit 24. August 1869 bis 24. Januar 1871, bereits 21. August 1869 bei Mr Cliff Gregory
Besonderheit
Bemerkung

Typ 23 ( = 123 )

typ 23 Beschreibung Rechteckstempel, 44 x 20mm, “UP TRAIN” über “SET No 2” mit Serifen, 4 ½ mm hoch
Verwendungsorte Linie Madras nach Bombay
Verwendungsart wahrscheinlich Sortierstempell
Verwendungszeit Ende 1871 bis Anfang 1872
Besonderheit
Bemerkung es sind nur drei Exemplare bekannt, Renouf listet diesen Stempel alls Madras-Type auf, das scheint jedoch nicht richtig zu sein (“UP” deutet entsprechend auf die Verwendung hin)

Typ 24 ( keine Mitteilung des Stempels )

typ 24 Beschreibung Hexagonalstempel, Inschrift “BOMBAY FRONTIER” ohne Serifen
Verwendungsorte Bellary nach Kamptee
Verwendungsart
Verwendungszeit
Besonderheit
Bemerkung es ist nur ein ansonsten ungestempelter Brief bekannt

Typ 25 ( keine Mitteilung des Stempels )

typ 25 Beschreibung Rechteckstempel mit gerundeten Ecken, 20 x 10mm, Buchstaben ohne Serifen, Ry. EX.CARR. (wahrscheinlich “Railway ex carriage” ?)
Verwendungsorte Bombay ?
Verwendungsart unbekannt
Verwendungszeit 1871 bis 1873, in den 1873 verausgabten Instruktionen wurde festgelegt, dass das Jahr entfernt wird
Besonderheit
Bemerkung es gibt einige wenige unterfrankierte Briefe aus dem Ausland ( Bearing Bombay )

Typ 26 ( = 121 )

typ 26 Beschreibung Einkreisstempel mit einem Durchmesser von 25 - 26 mm, Inschrift “SOUTH-EAST. RAILWAY - SORTING OFFICE” (Süd-Ost Eisenbahn, Sortierbüro), “1ST, 2ND oder 3RD SECTION” und 1ST bis 4 TH SET, dabei stand bei der 1. und 2. Sektion “SET” und bei der 3. Sektion “CLERK” (Sekretär)
Verwendungsorte drei Sektionen : Bombay - Poona, Poona - Sholapur, Sholapur - Raichoor
Verwendungsart Entwertungs- und Transitstempel
Verwendungszeit 15. August 1870 bis 1873
Besonderheit
Bemerkung bei Section kann auch 1ST statt 1ST stehen

Typ 27 ( = 121a )

typ 27 Beschreibung Einkreisstempel mit 21 mm Durchmesser, Inschrift “2 SECT 3” für 1. Sektion, 3. Set, “S.E.LINE” für Süd-Östliche Linie, oberhalb des Datums “UP” für Züge nach Bombay und “DOWN” für Züge aus Bombay, die Buchstaben sind ohne Serifen
Verwendungsorte auf der S.E.Line
Verwendungsart Entwertungs- und Transitstempel
Verwendungszeit 15. 3. 1873 bis 21. 8. 1873
Besonderheit
Bemerkung es gibt Varianten im Aussehen der Ornamente

Typ 27.1 ( = 121b )

typ 271 Beschreibung Einkreisstempel wie Typ 27, jedoch Inschrift “N.E.LINE” (Nord-Ost-Linie) statt S.E.LINE, Buchstaben mit Serifen
Verwendungsorte 3 Sektionen : 1. Bombay nach Nandgaum, 2. Nandgaum nach Harda und 3. Harda nach Jubbulpore
Verwendungsart
Verwendungszeit 4. 3. 1871 bis 6. 6. 1874
Besonderheit
Bemerkung bei vielen Exemplaren wurde das Jahr entfernt

Typ 27.2 ( = 121c )

typ 272 Beschreibung Einkreisstempel wie Typ 27.1, jedoch “N.TRAIN” (Nagpur-Zug wahrscheinlich), Buchstaben mit und ohne Serifen bekannt
Verwendungsorte es gab drei Sektionen (mit je vier Sets) :1. Bombay - Nandgaum, 2. Nandgaum - Shegaon, 3. Shegaon - Nagpur
Verwendungsart
Verwendungszeit 1872 bis 1874 (in vielen Exemplaren fehlt das Jahr)
Besonderheit
Bemerkung

Typ 27.3 ( = 121d )

typ 273 Beschreibung Stempel ähnlich dem Typ 27, jedoch statt “1 SECT 3” jetzt “No 1 POONA 1” (oder andere Ziffern) und unten “LOCAL”
Verwendungsorte zwischen Bombay und Poona auf Zügen, die Poona nicht anfuhren
Verwendungsart
Verwendungszeit 1873 bis 1874
Besonderheit
Bemerkung es soll drei Sektionen gegeben haben

Typ 27.4 ( = 121f )

typ 274 Beschreibung Einkreisstempel ähnlich Typ 27, jedoch steht in der unteren Hälfte “B B & C I R” (Bombay Baroda & Central India Railway), die Buchstaben sind ohne Serifen
Verwendungsorte 3 Sektionen, beginnend in Bombay, nach Ahmedabad
Verwendungsart Sortier- und Entwertungsstempel
Verwendungszeit 15. 6.1872 bis 4. 3.1874
Besonderheit
Bemerkung

Typ 28 ( = 121e )

typ 28 Beschreibung Einkreisstempel, Durchmesser ca. 22 mm, Inschrift “B.B &C.I Ry” (Erklärung siehe oben) und “MAIL GUARD” (in etwa “Postbeamter”), “P.O” (Postamt), “N10” - Nummer des Sets (bisher wurden die 1, 2, 3, 10 und 14 gesehen)
Verwendungsorte auf der B B & C I Railway
Verwendungsart Entwertungs- und Transitstempel
Verwendungszeit 1870 bis 1872
Besonderheit
Bemerkung


pfeil    zurück zur ersten Seite              pfeil    Stempel Typ 29 bis 31